09771 / 6111-0 info@auto-kehm.de

Der eine kennt die Volkswagenwerke in ganz Deutschland wie seine Westentasche, die andere ist für viele Kunden ein vertrautes Kehm-Gesicht. 20 Jahre lang waren Klaus Kretschmer und Anni Volkheimer für das Autohaus Kehm in Bad Neustadt tätig. Jetzt hat Chefin Ulrike Kehm ihre treuen Fachkräfte in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

 In ganz Deutschland unterwegs

Klaus Kretschmer war seit seiner Pensionierung vor 20 Jahren als Fahrer beim Autohaus Kehm tätig. Er hatte nach einer neuen Aufgabe gesucht und die bei Chefin Ulrike Kehm gefunden. Mit Begeisterung hat der heute 80-jährige Rentner Überführungen und Transfers zur Zulassungsstelle übernommen. Der in Brendlorenzen lebende Rhöner kennt alle Werke des Volkswagen Konzerns, fuhr er doch zwei Jahrzehnte quer durch Deutschland, um die Fahrzeuge für die Kunden zu holen.

Immer für die Kunden da

Anni Volkheimer war eine feste Größe im Autohaus an der Hauptstraße 7-9. Die 63-jährige Kundenbetreuerin arbeitete am Empfang und gab stets freundlich Auskunft für die Kunden. Seit 20 Jahren fährt sie von ihrem Wohnort Dürrnhof nach Bad Neustadt. Im Autohaus ist sie ein fester Bestandteil des Autohaus-Teams und für viele Kunden eine feste Größe.

 Nachwuchs im Griff

Den Nachwuchs hat Ulrike Kehm fest im Blick. Der Ausbildungsbetrieb bietet jungen Leuten ein Sprungbrett in die Automobilbranche, ob im Verkauf, in der Werkstatt oder in der Verwaltung. Derzeit sind 13 Auszubildende im Autohaus Kehm beschäftigt. Bewerbungen sind schon jetzt für den Ausbildungsstart im September 2022 möglich.